Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Tiny icedevils logo gross
EHC Hannover IceDevils e.V.

03.06.2020
Preview icedevils logo gross
Nächste Termine

Derzeit keine Veranstaltungen.

Detailansicht
17. Januar 2011, 10:44 Uhr

Mit einer Wand im Tor und Kampfgeist im Herzen

Die IceDevils haben es endlich geschafft! Im Nachholspiel gegen die Wedemark Cowboys gelang ein überraschendes 3:3 Unentschieden und mit diesem Ergebnis bucht sich der erste Punkt auf das HHL-Konto der IceDevils.

Doch das Spiel begann alles andere als erwartet: Cowboys-Stürmer Patrick Baude trifft nach nur fünf Spielsekunden. Vielleicht war es aber auch genau dieser Moment, der die IceDevils wachrüttelte und mit ihm den ganzen Kampfgeist weckte, der sich bis zur Schlusssirene in jedem Spieler hielt. Auch Danny Sellmann war nach dem Treffer von Baude hellwach und was der IceDevils Schlussmann in Laufe der Partie für sein Team hielt, konnten selbst die meisten der knapp 100 Zuschauer im Mellendorfer IceHouse nicht glauben. Die scheibensicheren Cowboys erspielten sich Chancen en masse, doch spätestens als sie bei Sellmann ankamen, verdrehten auch die versierten Spieler wie Bühler und Schuchhardt die Augen. Auch wenn die Cowboys das Spiel weitgehend mit Angriffen dominierten, kamen die IceDevils zu guten Torchancen.

Im Gedränge vorm Cowboys Tor liegt die Scheibe plötzlich frei und Kaufmann nutzt die Gelegenheit: Ausgleich! Patric Schwarz, der erst einige Stunden zuvor aus München vom Red Bull Crashed Ice zurückkam, hatte scheinbar Flügel bekommen und zog den Cowboys Verteidigern in der 17. Spielminute davon und schiebt eiskalt ein: Führung!

Nach dem Seitenwechsel ging es schnell, zweiter Wechsel der IceDevils und Cowboys Stürmer Björn Schuchhardt bekommt die Scheibe quer über das Eis gespielt und schlenzt unhaltbar zum 2:2 Ausgleichstreffer ein. Die Cowboys bombadierten Sellmann mit Schüssen aus allen Lagen. Doch es half ihnen nichts, die Mauer stand.

Im Schlussdrittel dann die große Chance für die IceDevils. In einer zwei gegen eins Situation lässt sich auch Andreas Gebauer seinen Treffer nicht nehmen und donnert Christian Mewes im Tor der Cowboys einen Schlagschuss ins Netz. Das Spiel blieb spannend bis zum Schluss und zwei Minuten vor Abpfiff schafft es Sebastian Miller nach vielen Versuchen doch noch, Sellmann zu bezwingen. Die Zuschauer im IceHouse sahen ein umkämpftes und spannendes Eishockeyspiel, dass von den Schiedsrichtern der Hannover Eagles souverän geleitet wurde!

IceDevils in der EHHL


Unser Ausrüstungspartner

IceDevils auf Facebook