Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Tiny icedevils logo gross
EHC Hannover IceDevils e.V.

03.06.2020
Preview icedevils logo gross
Nächste Termine

Derzeit keine Veranstaltungen.

Detailansicht
08. Januar 2011, 11:46 Uhr

Hockey-Brüder braucht das Land

Die IceDevils haben ein neues Brüderpaar. Nach den Gebrüdern Müller folgen nun die Gebrüder Gebauer. Neuzugang Andreas Gebauer trifft 5 mal und es reicht trotzdem nicht, denn die IceDevils werden von den schnellen OHO IcePirates treffsicher ausgekontert und verlieren die wichtige Partie mit 5 zu 7.

Nach verhaltenem Beginn beider Seiten geht es in der 11 Minute richtig los. Erst eröffnen die Gäste durch einen Flachschuss von Tobias Reisewitz den torreichen Abend, dann trifft nur eine Minute später Andreas Gebauer per Schlagschuss zum 1-1 Ausgleich. Zwei Minuten später kontern die Pirates in Unterzahl. Im Zwei-Mann-Breakaway lassen sie die IceDevils Hintermannschaft schlecht aussehen und Goalie Marco Anhalt keine Chance zur Abwehr. Weiter zwei Minuten später – diesmal im Powerplay der Pirates – ein erneutes Unterzahltor. Andreas Gebauer trifft per Rückhand zum 2-2. Im gleichen Wechsel trifft Gebauer erneut: Im Breakaway läuft er den Pirates Verteidigern davon und wird vom aufholenden Pirates-Spieler fast gelegt, bleibt jedoch auf den Beiden und schiebt zur 3-2 Pausenführung ein.

Nach der Pause kann Kaufmann für eine bequeme Führung sorgen, trifft per Schlagschuss allerdings nur den Innenpfosten. Anhalt wird kurz darauf in der 30. Minute erneut ganz allein gelassen und muss den 3-3 Ausgleichstreffer durch Kristian König hinnehmen. Dann hat Arne Wolff die Chance zur erneuten Führung, doch die Scheibe läuft über die Linie vom Pirates Goalie und kann nicht eingeschoben werden. In der 38. Minute lassen die Pirates Gebauer in guter Position zum Schuss kommen und dürfen sich darüber ärgern: 4-3 IceDevils. Die letzten Sekunden auf der Uhr zum Ende des zweiten Drittel laufen herunter, ein Querpass vorm IceDevils Tor bei Minute 39,59 und das Tor nach der Sirene. Pausenstand 4-3, Glück gehabt.

Doch zu Beginn des Schlussdrittels rächen sich die Pirates mit dem 4-4 Ausgleich – im eins gegen eins setzt sich Darian Abstoss durch. Ein Flachschuss durch das Gedränge vorm Tor von Marco Anhalt findet den ärgerlichen Weg zum 5-6 für die Pirates. Doch Gebauer trifft nur eine Minute später zum fünften Mal nach sehenswerter Ablage von Manuel Hilger zum 5-5. Die IceDevils stehen in den letzten Minuten komplett neben sich. Erst schlenzt Sascha Linke unhaltbar unter die Latte, dann stürmen die Pirates im 3 gegen 0 (!) auf Anhalt zu, der kann sie jedoch nicht anhalten und so ist es wieder Sascha Linke, der zum 5-7 Endstand trifft.

IceDevils in der EHHL


Unser Ausrüstungspartner

IceDevils auf Facebook