Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Tiny icedevils logo gross
EHC Hannover IceDevils e.V.

03.06.2020
Preview icedevils logo gross
Nächste Termine

Derzeit keine Veranstaltungen.

Detailansicht
26. November 2010, 14:34 Uhr

IceDevils scheitern knapp am Pferdeturm

Die Hannover IceDevils konnten am gestrigen Abend gegen die Hannover IceTeas keine Punkte einfahren. Zu Beginn sahen die mitgereisten Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften hatten erhebliche Probleme im Spielaufbau. Sellmann im Tor der IceDevils verrichtete ganze Arbeit bei der Abwehr aussichtsreicher gegnerischer Torchancen.
Kurz vor Ende des Auftaktdrittels gelang den IceTeas schließlich der Führungstreffer. Mit Biss und der nötigen Entschlossenheit vorm Tor gelang Manuel Weber (Assist Steffen Gebauer) der Ausgleich. Schwarz nutzt nur eine Minute später eine verdeckte Schusschance aus dem Slot, scheitert jedoch am starken Torwart der IceTeas, der schnell mit seiner Fanghang an der Scheibe ist.
Die IceDevils kamen nun besser ins Spiel. Kurz vorm Tor der Querpass von Marian Meyer auf Dominic Müller, der schiebt ein und die IceDevils Bank jubelt – doch der Jubel verfliegt, die Schiedsrichter entscheiden (richtig) auf Torraumabseits.

Das ausgeglichene 1-1 zu Beginn des letzten Drittels lässt die IceDevils hoffen. Doch die IceTeas lassen den Hoffnungsschimmer verfliegen, Tobias Behne überwíndet den eingewechselten Marco Anhalt mit einem starken Schuss in die linke Ecke. Im Unterzahlspiel (Strafe Arne Wolff – Haken) überzeugen die IceTeas erneut und bestrafen die IceDevils in der 50. Minute zum 3-1.

Doch in der 53. Minute wird es erneut spannend, denn Manuel Hilger drückt die Scheibe zum 3-2 Anschlusstreffer über die gegnerische Torlinie. Dann ist es Stefan Knop, der mit einem sehenswerten Schlagschuss in der 55. Minute zum 4-2 einnetzt. 15 Sekunden vor Schluss ist es dann Marian Meyer, der Ergebniskorrektur betreibt und auf 4-3 verkürzt. Zu spät, um in dieser Partie noch einmal etwas reissen zu können.

Die auf beiden Seiten faire Partie wurde souverän von den Schiedsrichtern der Red Stars geleitet. Die IceDevils konnten über die komplette Spieldauer nicht ins Spiel finden, was vor allem der soliden Verteidigung der IceTeas geschuldet war, die durchgehend diszipliniert mit zwei Spielern im Slot verteidigten und den IceDevils Stürmern lediglich Schüsse von der Seite genehmigten.

Das nächste HHL-Spiel der IceDevils findet am kommenden Freitag, den 3. Dezember im heimischen IceHouse gegen die RedStars aus Langenhagen statt.

Zur Fotogalerie →

IceDevils in der EHHL


Unser Ausrüstungspartner

IceDevils auf Facebook